Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle Datenbanken! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über DBs wie Mysql, MariaDB, Oracle, Sql-Server, Postgres, Access uvm

SQL Server 2008 R2 - tempdb.mdf bremst den Sqlserver aus

Dieses Thema im Forum "Microsoft SQL Server" wurde erstellt von randyh, 4 Dezember 2013.

  1. randyh

    randyh Neuer Benutzer

    Hallo erst mal zusammen :)


    ich bin über google auf das Forum gestoßen, und hoffe ich kann mich jetzt öfters ins Forum mit einbringen!

    Der Grund für meine Suche ist ein kleines Problem:

    - Windows 2008 R2 Server
    - SQL Server 2008 R2
    - angebunden an ein SAN
    - läuft virtuell mit 6 CPU Cores und 8 GB RAM

    Es läuft "nur" die Datenbank einer Verwaltungssoftware darauf. Die Größe beträgt
    unter 10 GB.
    Der Zugriff auf diese Software (max 7-8 User) wird über ein WebIF durchgefürt.
    Auf derm Server laufen also noch 4-5 Dienste der Verwaltungssoftware + Apache + der SQL Server

    Jetzt haben wir vermehrt mit Performance Problemen zu kämpfen. Dies ist über das Webinterface dann wirklich extrem. Die Hardware selbst langweilt sich (aus vmware ausgelesen)

    Über den Windows Ressourcenmonitor konnte ich feststellen, dass eine "tempdb.mdf" für eine sehr sehr hohe io Last sorgt. Und die Datenträgeraktivität ständig bei 95-100% schwankt.

    Da wir an der SQL Installation eigentlich nichts verändern dürften... - kann mich jemand über die tempdb.mdf aufklären? Soweit ich gelesen habe ist die Datei ja für die SQL Instanz selbst zuständig - also nicht für eine einzelne DB. Dort sollten ja Teilergebnisse, Indizierungen, Spool und Sortiervorgänge laufen.

    Aber wie kann es sein, dass die den DB Zugriff so ausbremst?

    Ich konnte das auch sogar mittels eines HDD Benchmarks messen - SQL Dienst läuft.... extrem langsam...
    Beende ich den Dienst läuft der Benchmark mit traumhaften Werten.

    Über jede Info/Meinung dazu würde ich mich sehr freuen.


    Besten dank

    viele Grüße
     
  2. ukulele

    ukulele Datenbank-Guru

    Wenn ihr die Verwaltungssoftware nicht selbst geschrieben hat kann euch das eigentlich nur der Hersteller beantworten. Wie groß ist denn die tempdb derzeit? Ich habe bisher immer nur bei Updates einer "bestimmten" Software hier eine imens große tempdb. Ist vieleicht ein Update der Software erfolgt bevor die Probleme begonnen haben?
     
  3. randyh

    randyh Neuer Benutzer

    Ok. Das hilft mir so schon mal etwas. Die tempdb ist bei knapp unter einem GB.
    Update wurde keines eingespielt. Es schaut eher so aus, wie wenn sich die Probleme mit der Laufzeit der Software seit der Installation mehren :(
     
  4. ukulele

    ukulele Datenbank-Guru

    Wenn du Zugang zur DB hast könntest du z.B. mit Anylab SQL Profiler (Das hier scheint die aktuelle Version zu sein: http://expressprofiler.codeplex.com ) zu einem Zeitpunkt wo die Datenbank eigentlich nichts zu tun haben sollte gucken was dort tatsächlich passiert. Das Ergebniss ist zwar unübersichtlich aber sicherlich nützlich.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden