Zeitraumbezogene Abfrage vereinfachen

beusch_eat_world

Neuer Benutzer
Beiträge
3
Hallo,

ich bin neu hier im Forum. Arbeite seit längerer Zeit mit Access-Datenbanken und versuche diese nun langsam in MySQL zu übertragen. Klappt bisher ganz gut.

Eine Frage habe ich zu den Abfragen in der MySQL Workbench. Bei Access war es in der Entwurfsansicht möglich folgenden Befehl bei den Kriterien anzugeben:

Zwischen [Datum1] Und [Datum2]

Das führt dazu, dass man beim Ausführen der Abfrage automatisch nach dem Datum gefragt wird, auf das sich die Abfrage beziehen soll, ohne die Synatx zu ändern. Gibt es diese Form in MySQL auch? Bisher habe ich nur den Weg Rechtsklick auf entsprechende View --> Alter View --> Syntax verändern --> Speichern gefunden.

Viele Grüße
 
Werbung:

akretschmer

Datenbank-Guru
Beiträge
9.612
Das führt dazu, dass man beim Ausführen der Abfrage automatisch nach dem Datum gefragt wird, auf das sich die Abfrage beziehen soll, ohne die Synatx zu ändern. Gibt es diese Form in MySQL auch? Bisher habe ich nur den Weg Rechtsklick auf entsprechende View --> Alter View --> Syntax verändern --> Speichern gefunden.

Viele Grüße

Nein, das ist Aufgabe des Clients, nicht der Datenbank. Der Client erstellt eine SQL-Abfrage und schickt diese an die Datenbank. Diese führt diese aus und schickt das Resultat an den Client. MySQL ist, anders als Access, eine Client-Server-Datenbank.

MySQL ist übrigens nur bedingt eine gute Wahl, mit SQL sich zu beschäftigen.
 

gurbelunder

SQL-Guru
Beiträge
136
Nein, das ist Aufgabe des Clients, nicht der Datenbank. Der Client erstellt eine SQL-Abfrage und schickt diese an die Datenbank. Diese führt diese aus und schickt das Resultat an den Client. MySQL ist, anders als Access, eine Client-Server-Datenbank.


Da geb ich akretschmar recht: Bei Access wird dann clientseitig eine art "geplanter Task" erstellt, der sich dementsprechend ausführt.

Je nach BS was du nutzt würde ich mich an deiner Stelle mit folgendem beschäftigen:

- Windows: Geplante Tasks (heißt wirklich so)
- Linux: Cron / Crontab
 

akretschmer

Datenbank-Guru
Beiträge
9.612
Da geb ich akretschmar recht: Bei Access wird dann clientseitig eine art "geplanter Task" erstellt, der sich dementsprechend ausführt.

Je nach BS was du nutzt würde ich mich an deiner Stelle mit folgendem beschäftigen:

- Windows: Geplante Tasks (heißt wirklich so)
- Linux: Cron / Crontab

Ich glaub, er will da was interatives haben, kein Cron / geplanter Task oder so. Einfach eine GUI. Die Lösung ist also eher etwas aus dem Dunstkreis PHP oder andere Sprache, um eine GUI zu bauen.
 

akretschmer

Datenbank-Guru
Beiträge
9.612
Warum ist MySQL nur eine bedingt gute Wahl, wenn ich mich mit SQl beschäftigen will?

Weil MySQL mehr Macken als Features hat. Viele Dinge laufen gegen die SQL-Spec. Zum Beispiel ist völlig krank, daß Check-Constraints akzeptiert, aber nicht beachtet werden. Dinge wie Windowing-Funktionen kann es nicht, es fehlen Datentypen, es hat einen vergleichsweise doofen Optimizer und ein quasi nutzloses Explain. Dazu kommt die ganze Problematik der Lizensierung. In meinen Augen ist es einfach nur Schrott.
 

gurbelunder

SQL-Guru
Beiträge
136
Weil MySQL mehr Macken als Features hat. Viele Dinge laufen gegen die SQL-Spec. Zum Beispiel ist völlig krank, daß Check-Constraints akzeptiert, aber nicht beachtet werden. Dinge wie Windowing-Funktionen kann es nicht, es fehlen Datentypen, es hat einen vergleichsweise doofen Optimizer und ein quasi nutzloses Explain. Dazu kommt die ganze Problematik der Lizensierung. In meinen Augen ist es einfach nur Schrott.


War ja wieder klar: unser PostgreSQL Fan ;)

An sich hat akretschmar aber recht: Immer vorab überlegen, wofür man sich entscheidet.
 

gurbelunder

SQL-Guru
Beiträge
136
Für mich ergibt sich dann aber nicht mehr die Trennung zwischen Server und Client, was bei einem richtigen DB System eigentlich der Fall sein sollte.
 

akretschmer

Datenbank-Guru
Beiträge
9.612
Für mich ergibt sich dann aber nicht mehr die Trennung zwischen Server und Client, was bei einem richtigen DB System eigentlich der Fall sein sollte.

Unterscheide bitte zwischen Admin-Tools wie PhpMyAdmin und Co. und Endbenutzer-Anwendung wie z.B. einem Shopsystem, welches die Datenbank nutzt. Bei ersterem kann eine unbedarfte Sekretöse via Maus alles kapott machen, für das zweitere braucht sie dann schon umfangreiches Wissen zu SQL-Injection ;-)
 

gurbelunder

SQL-Guru
Beiträge
136
Unterscheide bitte zwischen Admin-Tools wie PhpMyAdmin und Co. und Endbenutzer-Anwendung wie z.B. einem Shopsystem, welches die Datenbank nutzt. Bei ersterem kann eine unbedarfte Sekretöse via Maus alles kapott machen, für das zweitere braucht sie dann schon umfangreiches Wissen zu SQL-Injection ;-)


Stimmt schon, nur wenn man es so ausführen könnte, wie es bei Access ist (da sind ja eigentlich Client und Server beide in einem ......) wäre genau das nämlich das Problem.

Ich wüsste nur selber keine grafische Lösung dafür. Da käme mir dann nur noch ein PHP Skript oder der gleichen in den Kopf.
 
Werbung:

gurbelunder

SQL-Guru
Beiträge
136
Was ich hier nur mit zum Verständnis bringen möchte, ist, dass der Wechsel von Access zu einem beliebigen RDBMS (relationales Datenbank Management System => "richtig echte Datenbank mit Relationen und Beziehungen") halt ein größerer Sprung sein kann und die generelle Herangehensweise an Probleme definitiv überdacht werden sollte.
 
Oben