Windows Server 2003 mit SQL Server 2005 und Windows 8 Clients

thunderstruck

Neuer Benutzer
Beiträge
1
Hallo zusammen,
wir hatten bisher folgendes Netzwerk: Server 2003 mit SQL Server 2005 und 10 XP Clients in einer Domäne.
Auf dem Server ist eine SQL Datenbank mit Röntgenbildern, die von den XP-Clients per "Röntgenprogramm" aufgerufen und dargestellt werden können. So weit so gut.

Jetzt wurden die XP Rechner mit Windows 8 Pro Rechnern ersetzt, und die Installationsroutine der Röntgensoftware bricht mit der Fehlermeldung "SQL-Datenbank auf Server kann nicht angesprochen werden: Nicht vorhanden oder keine Zugriffsberechtigung". Unter Verwaltung/ODBC läuft der Datenbanktest "erfolgreich", sobald ich einen user + passwort eingetragen habe.

Der Hersteller hat keine besonders sinnvolle Idee, der letzte Tipp war den Windows Server 2003 auszutauschen...

Jetzt bräuchte ich mal Nachhilfe, könnte es sein dass die Kombination aus Windows Server 2003 mit dem SQL-Server 2005 und den Windows 8 Clients grundsätzlich keine gesunde Kombi ist?! Was meiner Meinung nach dagegen spricht, ist die Tatsache, dass noch eine Reihe anderer Software auf dem Server läuft, bei der auch über SQL-Server 2005 Daten auf die Clients gebracht werden.

Vielen Dank im voraus für eure Mühe.
 
Werbung:

ukulele

Datenbank-Guru
Beiträge
4.582
Ich weiss das es mit Windows 7 bzw. Windows 2008 keine Probleme gibt, zu Windows 8 kann ich nicht viel sagen. Aber wenn mich nicht alles täuscht gibt es Windows 8 nur noch in der 64bit Variante, im 64bit Windows gab es zumindest bei 7 immer zwei Möglichkeiten ODBC Verbindungen einzurichten, eine für 32 und eine für 64bit.
http://support.microsoft.com/kb/942976/de
Nun ist der 2003 Server womöglich noch 32bit und / oder das Program nimmt einfach die andere, die du noch nicht konfiguriert hast.
 
Oben