Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle Datenbanken! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über DBs wie Mysql, MariaDB, Oracle, Sql-Server, Postgres, Access uvm

Vorgehen beim ERM Modellierung (Uminterpretieren)

Dieses Thema im Forum "Datenmodellierung, Datenbank-Design" wurde erstellt von passcall, 21 Juli 2015.

  1. passcall

    passcall Neuer Benutzer

    Hallo,
    Ich habe ein Problem beim modellieren von ERM Modellen. Speziell wenn es darum einen Relationshiptypen umzuinterpretieren. Normalerweise habe ich keine Problem zu erkennen wann etwas uminterpretiert werden muss. Allerdings wenn das Modell komplexer werden soll finde ich es sehr schwierig zu erkennen ob ein Entitytyp mit einem uminterpretierten Relationtypen in Beziehung steht oder ob der Relationshiptyp selber die Beziehung zwischen Entitytypen ist oder gar die Relation zwischen mehr als zwei Entitytypen ist. Die Definition von Uminterpretationen aus meinen Unterlagen lautet mir:
    1. Die Beziehung von mindestens zwei teilnehmenden Entitytypen ist nicht eindeutig( abweichend von (1,1) Kardinalität)
    2. Ein Enitytyp hat nichts mit der ursprünglichen Beziehung zu tuen.
    Gibt es da irgendwelche Tricks wie ich solche Sachen besser aus dem Text erkennen kann?

    z.B.
    Denn so eine Tour wird im Wesentlichen dadurch beschrieben, dass sie von einem Guide mit einer bestimmten Sprachkenntnis in einer bestimmten Stadt zu einer bestimmten Zeit geführt wird. Meistens sind unsere Touren etwa drei Stunden lang. Nicht zu vergessen sind natürlich die Teilnehmer der Touren

    Ich hoffe ich konnte mein Problem korrekt rüber bringen
    mfg Pascal
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden