Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle Datenbanken! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über DBs wie Mysql, MariaDB, Oracle, Sql-Server, Postgres, Access uvm

SQL-Server verschluckt Daten

Dieses Thema im Forum "Microsoft SQL Server" wurde erstellt von hkProg, 30 Januar 2013.

  1. hkProg

    hkProg Benutzer

    Situation:
    Ich habe auf XP-PC eine lokale Access-DB mit 2 Verknüpfungen zu SQL-Tabellen
    In diese Tabellen schreibe ich per VB neue Datensätze, was jetzt über 2 Jahre
    funktionierte.
    Nun fehlen mir seit heute Morgen (Task läuft stündlich) die neu hinzugefügten Daten
    in der Tabelle (Weder in Access noch über SQL-Server sind die Daten zu sehen ).

    Danach probierte ich einen neuen Datensatz aus Access heraus direkt einzugeben,
    was auch funktionierte. Nur als ich Aceess schloss, und in SQL-Server nachsah,
    war der Satz nicht vorhanden.
    Auch über SQL-Server fügte ich einen Datensatz an (Direkteingabe, nicht über
    SQL-Befehle). Bei der Eingae zeigte er mit in jedem eingegebenen Feld ein rotes
    Ausrufezeichen, speicherte den Satz aber.
    Als ich SQL-Server schloss und in Access nachsah, waren auch diese Daten weg.
    Auch unter SQL-Server waren die Daten weg.

    Was ich aber sah war, das er sowohl mit Access als auch im SQL-Server selber
    die Spalte mit Autowert weiter zählte, als ich die Datensätze eingab. Und vom Wert
    her (letzter aktueller Satz 15200 .. per Hand eingegebene 15330 bzw. 15331. Diese
    Differenz könnten die Anzahl der fehlenden Daten entsprechen)

    Wie gesagt, es funktionierte schon seit 2 Jahren .. es wurde nichts geändert, auch
    keine Updates, aber die Daten sind nicht in der Tabelle.

    Wer hätte eine Idee was hier passiert sein könnte!

    Danke vorab für eure Mühen
     
  2. Tommi

    Tommi Datenbank-Guru

    Hi,

    zu Access habe ich da evtl. eine Idee. Es gibt irgendwo einen einzustellenden Filter, mit dem die Anzahl der angezeigten Datensätze in Tabellen festgelegt wird.
    Standard-Mäßig steht der auf dem Wert 10.000. Gibt man dort den Wert 0 an, werden immer alle angelegten Datensätze angezeigt. Vielleicht ist das beim Prüfen in Access der Fall.

    Das mit den Aufrufezeichen beim Eintragen zeigt nur an, dass die Eingaben noch nicht "comitted" sind, die Änderung also noch nicht in die Datenbank übernommen sind.

    Hast du im Access schon einmal ein SELECT auf die Tabelle ausgeführt und in der WHERE-Klausel auf eine ID eingeschränkt, die du nicht siehst, die aber eigentlich da sein müsste?

    Viele Grüße,
    Tommi
     
  3. ukulele

    ukulele Datenbank-Guru

    Ich zweifle daran, das der SQL Server mit seiner Transaktionssicherheit die Daten verschluckt, daher gehe ich hier auch von einer Ursache in Access aus. Hast du kürzlich irgendwelche Office oder Windows Updates eingespielt?
     
  4. hkProg

    hkProg Benutzer

    Die Daten sind wieder da!
    Was hab ich gemacht:
    Ich habe alte Daten gelöscht, 1/3 der Daten mit Access .. 1/3 mit SQL-Statement in SQL-Server
    -> danach waren sie aber noch nicht da!
    Jetzt habe ich im SQL-Server mit einem SQL-Befehl einen Satz eingefügt, der war aber auch noch
    nicht zu sehen. Danach bin ich wieder die Acess-DB geöffnet, und auf einmal waren alle Daten,
    die gefehlt haben wieder vorhanden.
    Das ganze führte ich heute vormittag durch. Ich bin froh, das sie wieder hier sind, jedoch würde
    ich gerne eine logische Erklärung dafür haben

    Danke nochmal für eure Antworten
     
  5. ukulele

    ukulele Datenbank-Guru

    Dann liegt eine Beschränkung in Access, wie Tommi sie beschrieben hat, nahe.
     
  6. hkProg

    hkProg Benutzer

    Ich bezweifle es ein wenig, das es an Access gelegen war.
    Ich habe die Verknüpfung zu 2 SQL-Tabellen in der Accessdatenbank
    in der ersten Tabelle, in der es die Probleme gab, waren zu diesem Zeitpunkt ca. 20.000 Datensätze
    in der anderen Tabelle existieren zur Zeit ca. 100.000 Datensätze, wo es noch keine Probleme gab
    die Datensatzgrößen dürfen fast identisch sein.
    Ich werde es weiter beobachten!

    Nochmals danke!
     
  7. Tommi

    Tommi Datenbank-Guru

    Hi,

    Ziel für dich sollte es ja sein, bereits jetzt mögliche Ursachen auch auszuschließen. Hast du denn einmal geprüft, ob die von mir genannte Einstellung vielleicht doch vorhanden ist und zu Einschränkungen in der Dartellung hätte führen Können? Ein
    steht letztendlich im Gesensatz zu der Aussage

    Versteh mich bitte nicht falsch, ich will dich nicht angreifen, im Gegenteil. Mich interessiert dieser Umstand, da ich selbst auch oftmals mit Access konfrontiert werde.
    Wenn hier also Probleme irgendeiner Art auftauchen wäre es auch für mich interessant die Hintergründe zu kennen, um evtl. bei Auftauchen dieses Problems im meinem Umfeld zumindest eine Idee zu haben, woher die Probleme kommen können.

    Viele Grüße,
    Tommi[/QUOTE]
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden