Hilfe beim Erstellen eines Datenmodells

gtas1989

Neuer Benutzer
Beiträge
1
Hallo Leute,

mache derzeit mein Praktikum und bin im Support tätig. Meine Aufgabe hier aber ist, für die Mitarbeiter eine Datenbank zu programmieren, damit sie Daten effektiver verwalten können. Die Datenbank soll mit MSSql und Sharepoint realisiert werden.
Hierfür muss aber zuerst ein Datenmodell erstellt werden, wobei ich viele Probleme hierbei habe.
Ich schildere euch erstmal den Prozess:
Ein Testanforderungsformular(siehe Anhang) wird von einem Testmanager an die Supportabteilung zugeschickt und möchte, dass für n Mitarbeiter Usererkennungen zugewiesen werden, damit sie sich an virtuellen oder physikalischen Maschinen anmelden und Software testen können. Anschliessend wird vom TU Support in der Tabelle TestuserAccountVerwaltung(siehe Anhang) freie User ausgewählt und den Mitarbeitern, die im Testanforderungsformular stehen, zugewiesen. Die zugewiesenen User werden dann auch im Testanforderungsformular in der Zeile "Testuser Comsi ID" eingetragen.
Anschliessend wird das Testanforderungsformular an eine andere Abteilung geschickt, damit sie diese User mit "Leben" füllen, sprich Berechtigungen freigeben. In der Zwischenzeit, bis die User bereitgestellt werden, wird in der Tabelle "Offene Punkte Liste" eingetragen, dass die Anforderung noch offen ist. Wenn von der anderen Abteilung die Meldung kommt, dass die User nun fertig angelegt worden sind, dann wird in der "Offenen Punkte Liste" der Status auf erledigt gestellt. Nachdem dieser Punkt auch abgehakt ist, wird dem Testmanager das Testanforderungsformular zurückgesendet. Die Spalte "Testuser Comsi ID" ist mit zugewiesenen Usern versehen worden. Damit ist auch dieser Auftrag erledigt worden. Ich hoffe, dass ich euch mit dem Prozess, auch wenn ich es vielleicht kompliziert erklärt habe, nähergebracht habe. Hat jemand Vorschläge, wie hierbei das Datenmodell auszusehen hat ?? Bin über jede Hilfe sehr dankbar.


Gruß gtas1989
 
Werbung:

akretschmer

Datenbank-Guru
Beiträge
9.160
Hallo Leute,

mache derzeit mein Praktikum und bin im Support tätig. Meine Aufgabe hier aber ist, für die Mitarbeiter eine Datenbank zu programmieren, damit sie Daten effektiver verwalten können. Die Datenbank soll mit MSSql und Sharepoint realisiert werden.
Hierfür muss aber zuerst ein Datenmodell erstellt werden, wobei ich viele Probleme hierbei habe.
Ich schildere euch erstmal den Prozess:
Ein Testanforderungsformular(siehe Anhang) wird von einem Testmanager an die Supportabteilung zugeschickt und möchte, dass für n Mitarbeiter Usererkennungen zugewiesen werden, damit sie sich an virtuellen oder physikalischen Maschinen anmelden und Software testen können.
Da ist kein Anhang, egal.

Wenn ein Formular n userkennungen haben kann, brauchst da schon eine extra Tabelle.

Anschliessend wird vom TU Support in der Tabelle TestuserAccountVerwaltung(siehe Anhang) freie User ausgewählt und den Mitarbeitern, die im Testanforderungsformular stehen, zugewiesen. Die zugewiesenen User werden dann auch im Testanforderungsformular in der Zeile "Testuser Comsi ID" eingetragen.

Eben, siehe oben: normalisiere Dein Modell, sonst fällt es Dir auf die Füße.

Anschliessend wird das Testanforderungsformular an eine andere Abteilung geschickt, damit sie diese User mit "Leben" füllen, sprich Berechtigungen freigeben.

Das klingt sehr papierbezogen, welches man durch die Gegend trägt. Hier wirst Du eher in Abhängigkeit bestimmter Felder bestimmten Abteilungen bestimmte Datensätze anzeigen (oder eben auch nicht)

In der Zwischenzeit, bis die User bereitgestellt werden, wird in der Tabelle "Offene Punkte Liste" eingetragen, dass die Anforderung noch offen ist. Wenn von der anderen Abteilung die Meldung kommt, dass die User nun fertig angelegt worden sind, dann wird in der "Offenen Punkte Liste" der Status auf erledigt gestellt.
Klingt mir eher nach einem Status-Feld der Tabelle mit den Anforderungen, oder? Da brauchst nicht unbedingt eine extra Tabelle.

Nachdem dieser Punkt auch abgehakt ist, wird dem Testmanager das Testanforderungsformular zurückgesendet. Die Spalte "Testuser Comsi ID" ist mit zugewiesenen Usern versehen worden.

Klingt nach N Werten in einem Feld -> normalisiere das.

Damit ist auch dieser Auftrag erledigt worden. Ich hoffe, dass ich euch mit dem Prozess, auch wenn ich es vielleicht kompliziert erklärt habe, nähergebracht habe. Hat jemand Vorschläge, wie hierbei das Datenmodell auszusehen hat ?? Bin über jede Hilfe sehr dankbar.


Gruß gtas1989


Zu wenig Details, und ich arbeite auch nicht mit dem M$-Krams.


Andreas
 
Werbung:

ukulele

Datenbank-Guru
Beiträge
4.409
Das klingt nicht grade nach einem Praktikum mit hier, prgramier das mal!

Zunächst solltest du tatsächlich mit der Normalisierung beginnen und dir überlegen, welche Informationen überhaupt gespeichert werden und in welchen Beziehungen diese zueinander stehen. Danach machst du ein ERD und das konzept für die DB steht. Formulare mit SharePoint kann ich dir auch nicht helfen, spezifische MSSQL Fragen schon. Generell ist dafür aber wohl auch dein Betreuuer der Hauptansprechpartner.
 
Oben