Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle Datenbanken! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über DBs wie Mysql, MariaDB, Oracle, Sql-Server, Postgres, Access uvm

DIVA-Endbenutzer-Datenbanksystem

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von fxb001, 30 Januar 2013.

  1. fxb001

    fxb001 Benutzer

    Aufbauen von auch sehr komplexen Datenbank-Applikationen ohne Programmierung und ohne
    SQL moeglich. Dieses deutsche DB-System wird hier in Ecuador sehr haeufig genutzt. Aufbauen von DB-Apps in Tagen, wo sonst jahrelang programmiert werden muss. Wir nutzen es hier auch zu Unterrichtszwecken. Warum ist dieses Werkzeug nicht in Deutschland bekannt? Oder kennt das hier jemand ?
     
  2. ukulele

    ukulele Datenbank-Guru

    Das ist mir bis grade gänzlich unbekannt gewesen und ich bin auch skeptisch was die Homepage angeht, dort steht nicht viel Substanzielles, was auch in einem entsprechenden Xing Thread, gelinde gesagt, "bemängelt" wird.

    http://divadatabase.com/de/impressum.html
    http://www.xing.com/net/dbs/install...ohne-schnittstellenprogrammierung-16851172/p0

    Offensichtlich handelt es sich um ein Datenanalysewerkzeug, auch wenn das nicht so klar beschrieben ist. Auch gibt es diese "Apps", was wohl soviel wie vorgefertigte Eingabemasken sind, natürlich alle "professionell" und Auswertungen. Ich kenne in dem Bereich weitere Systeme die ähnliches tun, die wirken tatsächlich professioneller, sind aber auch teurer. DIVA sieht nach Access aus, aber ich habe keine Angabe gefunden welches DBMS dahinter steht. Gibt es dazu konkrete Fragen oder Probleme?
     
  3. akretschmer

    akretschmer Datenbank-Guru

    Also, ich zumindest hab davon bisher noch nix gehört. Also mal danach gesucht.

    Zuerst hab ich natürlich die Website gefunden, http://www.divadatabase.com/de/startseite.html. Nicht zu übersehen ist: es ist Kaufware. Das gibt schon mal Minuspunkte.
    Da ich sowas eher aus technischer Sicht beurteile, suche ich natürlich nach Doku dazu. Aber unter 'Merkmale' finde ich leider nur Luftblasen a la 'Einzelsatzverarbeitung (neu, ändern, löschen, duplizieren)' und 'en bloc Verarbeitung (ändern, löschen, duplizieren)'. Das überzeugt noch nicht. Unter 'Einsatz' hätte ich mir eher konkrete Referrenzen gewünscht als 'Für Datenmigrations-Aufgaben benötigen Sie beispielsweise 3 Jahre. Mit DIVA sind Sie bereits nach 3 Monaten fertig'. Das sind Zahlen aus der Nase, ohne Wert.
    Ganz schwer enttäuscht mich auch 'Architektur'.Technische Voraussetzung: Windows ab Win95. Das hat noch kein NTFS, kein wirkliche Multitasking, nichts. Technologischer Schrott des letzten Jahrhunderts, auf sowas baut man keine kritische Datenbank auf. Davon abgesehen daß ich eh UNIX bevorzuge.


    Was ich z.B. nicht finde:

    • wie kommuniziere ich damit übers Netz?
    • wie kann ich es in eine vorhandene Umgebung einpassen? Welche Schnittstellen hat es?
    • Backup/Restore
    • kann ich es z.B. gegen vorhandene Datenbanken als FrontEnd einsetzen?
    Unter 'Support' finde ich keinerlei Telefonnummer, aber eine private eMail-Adresse bei Hotmail. Wenig überzeugend.

    Wer eine kostenlose Demo sucht findet "Um einen Eindruck zu vermitteln, was mit DIVA alles möglich ist, erhalten Sie beim Kauf von DIVA Datenbank 5 professionell erstellte, zweisprachige (deutsch-spanisch), sofort einsatzfähige Applikationen kostenlos dazu.". Da sieht man schön die Dollarzeichen der Firma dahinter, mehr aber nicht. In Zeiten von Open Source - Datenbanken wie PostgreSQL haben inzwischen alle Hersteller kommerzieller Datenbanken gelernt, daß man die Kunden 'anfüttern' muß, mit einer kostenfreien Einsteigerversion.

    Auf der Website fand ich auch ein Forum. Muß man sich aber vorher registrieren. Nein Danke.

    Ich hab weiter gesucht und nicht viel gefunden. Ein paar Einträge in Foren, ähnlich wie hier. Mal eben schnell angemeldet, die Werbung rein (doppelt hält besser), auf Rückfragen kaum Reaktion. Offenbar ging eine Werbeaktion via XING etwas nach hinten los:
    https://www.xing.com/net/dbs/instal...chnittstellenprogrammierung-16851172/16945708

    Nun, ein wichtiger Gesichtspunkt bei Datenbanken ist: kann ich dem Ding da vertrauen? Ohne Quellcode, ohne Doku, ohne Referrenzen, ohne sichtbare Community ist das schwer. Noch schwerer wird das, wenn eine deutsche Firma seine Seite im Ausland hostet und ganz Panne wird es, wenn das SSL-Zertifikat der Seite auch noch Fehler bringt. Die Zielgruppe sind also offenbar Leute, die so ziemlich von nichts Ahnung haben, daß sie sogar Zertifikatsfehler hinnehmen.

    Fazit für mich: Schade die Zeit fürs Googeln.
     
  4. fxb001

    fxb001 Benutzer

    Hallo ukelele

    Vielen Dank fuer Ihr Interesse und ihre Antwort. DIVA ist nicht mit ACCESS vergleichbar, da Access ja streng genommen kein Datenbanksystem ist, da es ja langsam ist und nur geringe Datenmengen aufnehmen kann. Was ein Datenbanksystem in erster Linie auszeichnet ist der schnelle Zugriff von Massendaten aus Datenbanken, wobei das Bereitstellen der relevanten Daten(VIEW), gerade wenn es sich um ein paar Millionen datensaetzchen handelt ACCESS schon erheblich schwierigkeiten bereitet. Wie Sie sicherlich wissen: Da ruehrt sich dann nichts mehr, ausser dem Wartekringelchen. Ich als Fachlehrer muss genau aufpassen, was ich sage oder schreibe und es ist nicht alles Datenbank, wo Datenbank draufsteht.

    DIVA basiert nicht auf einer DBMS sondern ist eine eigene TMEC-DB, mit der darueberhinaus komplexe DB-Anendungen aufgebaut werden koennen, mit individuellen Eingabemasken, Datenimports etc und sehr flexible Informations-ausgaben gemacht werden, ohne einen Strich Programm-Code verspritzen zu muessen. DIVA bietet hierzu Applikationsschalen an, innerhalb denen sich der Entwickler frei bewegen kann beim Aufbau von DB-Applikationen. Es gibt keine komplizierte Reports mehr(wie z.B. Cristal z.B.), DataCubes in 5 Minuten erlernt, keine komplizierte (Olap/Rolap) technik mit Schnittstellenprogrammierung, Also ein modernes DB-System der Zukunft, mit dem endlich mal auch ein DV-Laie was anfangen kann. Aber natuerlich auch - SQL Ade, sie koennen in DIVA-Suchmasken komplexer suchen, als mit SQL und lernen das in 10 Minuten. Wenn das meine desinteressierten Studenten in dieser Zeit begreifen, dann Sie mit Sicherheit auch.

    Gehen Sie bitte in meine persoenliche Webside, die ich fuer den Datenbank-Unterricht nutze und schauen sich mal einige Aufgabenstellungen und Filme an. Falls Sie das thema Datenqualitaet interessiert, habe ich dort auch einige Filmchen, die in Echtzeit aufgezeichnet wurden, also nicht geschnitten sind, untergebracht. Qualitaetskontrolle anhand von echten Kommt/Geht Zeit-Daten. Anhand dieser Filme koennen Sie sogar auch live sehen, wie eine DB-Applikation mit DIVA mit ein par Handgriffen so ganz nebenbei aufgebaut wird, natuerlich ohne Programmierung.

    Aber wenn Sie wirklich wissen wollen, was man mit DIVA alles leisten kann und dass es zukunftsorientiert ist, weil alles ohne Programmierung geht, dann schauen Sie sich die realistische Aufgabe 64 an und fragen dann jeden MoechtegernDatenbankexperten, ob er die Aufgabe in der vorgegebnenen Zeit, mit irgend einem der herkoemmlichen veralteteten Datenbanksystemen, wo man noch programmieren muss, loesen kann.
    meine Schulwebside mit aufgabenstellungen zu datenbanken ist www.derchefwillwissen.de

    nichs fuer ungut-und nochmals herzlichen Dank fuer Ihren Beitrag
     
  5. fxb001

    fxb001 Benutzer

    Hallo Akretschmer

    ich bin immer sehr dankbar fuer kritische Aeusserungen. Sie haben nun sehr viel Gift verspritzt, wollen wir mal ganz sachlich schauen, was da an fachlicher Substanz noch uebrig bleibt.

    ......Nicht zu übersehen ist: es ist Kaufware. Das gibt schon mal Minuspunkte.

    Antwort: Was sagt das ueber die Qualitaet des Produktes aus. Tut mir leid, aber das ist eine Unqualifizierte Aeusserung und hat mit Datenbanktechnik nichts zu tun.

    .....Da ich sowas eher aus technischer Sicht beurteile, suche ich natürlich nach Doku dazu. Aber unter 'Merkmale' finde ich leider nur Luftblasen a la 'Einzelsatzverarbeitung (neu, ändern, löschen, duplizieren)' und 'en bloc Verarbeitung (ändern, löschen, duplizieren)'. Das überzeugt noch nicht.

    Antwort: Das ist sehr duenn, da haben Sie recht. Aber offensichtlich haben Sie das Wesentliche uebersehen DB-Applikationen aufbauen ohne Programmierung. Dann die Zugriffsgeschwindigkeit. Also hierzu leider keine Aeusserung - auch sehr duenn von Ihrer Seite.

    ......Unter 'Einsatz' hätte ich mir eher konkrete Referrenzen gewünscht als 'Für Datenmigrations-Aufgaben benötigen Sie beispielsweise 3 Jahre. Mit DIVA sind Sie bereits nach 3 Monaten fertig'. Das sind Zahlen aus der Nase, ohne Wert.
    Da haben Sie zwar recht. Aber es ist eher selten, dass solche Referenzen dabei sind. Ausserdem wissen Sie nicht, wie das Spiel mit Referenzen laeuft und ich moechte diesen Schmuh hier nicht veriefen, der dabei getrieben wird. Aber wenn Sie sehen, wie man mit DIVA arbeiten, dann koennen Sie sich das sogar sehr leicht vorstellen, dass das moeglich ist. Aber zu den Beweisen kommen wir noch.

    ....Ganz schwer enttäuscht mich auch 'Architektur'.Technische Voraussetzung: Windows ab Win95. Das hat noch kein NTFS, kein wirkliche Multitasking, nichts. Technologischer Schrott des letzten Jahrhunderts, auf sowas baut man keine kritische Datenbank auf. Davon abgesehen daß ich eh UNIX bevorzuge.
    Wir wissen alle, dass Unix weit maechtiger und vorallem viel schneller ist als Windows, das soll aber nicht gleich heissen, dass DB-Systeme, die unter Windows laufen nichts taugen. Und was den technologischen Schrott aus dem vorigen Jahrhundert angeht. Also DB-Apps aufbauen mit jahrelangem Programmieren und SQL ist modern und neu - wie bitte? Das ist doch alter Schrott, wer programmiert denn noch, um ne App aufzubauen, wenns ohne geht und in wesentlich kuerzerer Zeit. Vielleichtn haben Sie noch nie eine DB-App aufgebaut, sie machen vielleicht alles mit Informix. Wissen Sie, wie das ablaeuft? Da will jemand eine DB-Applikation haben und es gibt nur zwei Fragen des Kunden: Was kostet es ? und wie lange muss ich darauf warten.

    Und jetzt sage ich dem Kunden: Ich mache dir das in 2 Tagen mit DIVA fuer 1000 Euro oder ich programmiere dir was mit Informix, aber du musst vom BS Windows weg und Unix oder Linux nehmen, dann programiere ich dir was in informix ungefaer ein halbes Jahr kostet 40 000. Der Kunde weiss weder was Informix oder DIVA oder Access oder Oracle ist und das ist ihm auch schnurz-er will sein ergebnis - und zwar gestern. Das ist die raue Wirklichkeit. Ich glaube Praxis Erfahrung haben Sie wohl keine.

    Was ich z.B. nicht finde:

    wie kommuniziere ich damit übers Netz?
    • wie kann ich es in eine vorhandene Umgebung einpassen? Welche Schnittstellen hat es?
    • Backup/Restore
    • kann ich es z.B. gegen vorhandene Datenbanken als FrontEnd einsetzen?

    Die ersten guten Fragen von Ihnen, vielen Dank
    1) Garnicht. Nur Serveranwendung auf Firmenserver.Oder Einzelplatzversion auf PC. Soll aber lt. Hersteller bald ueber VPN-Netz laufen. Im Moment kann man damit keine webbasierte Anwendungen aufbauen.
    2) Keine ODBC(ODLE) Schnittstelle. Laden ueber ASCII-Files
    3) Aber natuerlich-ist doch ein Datenbanksystem. So etwas muss doch nicht extra erwaehnt werden
    Nein-DIVA ist ein eigenstaendiges DB-System fuer Endbenutzer. Noch einmal, sie brauchen keine FrontEnd und BackEndProgramme mehr.
    Nochmal: ENDEBENUTZER-DATENBANKSYSTEM

    Wer eine kostenlose Demo sucht findet "Um einen Eindruck zu vermitteln, was mit DIVA alles möglich ist, erhalten Sie beim Kauf von DIVA Datenbank 5 professionell erstellte, zweisprachige (deutsch-spanisch), sofort einsatzfähige Applikationen kostenlos dazu.". Da sieht man schön die Dollarzeichen der Firma dahinter, mehr aber nicht. In Zeiten von Open Source - Datenbanken wie PostgreSQL haben inzwischen alle Hersteller kommerzieller Datenbanken gelernt, daß man die Kunden 'anfüttern' muß, mit einer kostenfreien Einsteigerversion.

    1.) Kaufen Sie doch mal diese 5 Apps, die kriegen Sie nirgendwo fuer diesen Preis. Also bleiben Sie bitte etwas realistisch.
    2.) Die Datenbankfachbuecher, uebrigens von mir geschrieben, sind auch kostenlos. Was zahlen Sie denn fuer Datenbankfachbuecher.
    Ausserdem die DIVA-Software zu Unterrichtszwecken an Schulen und Gymnasien kostenlos. Was erwarten Sie denn von einer kleinen Softwareschmiede, die nicht den Milliarden-Werbe-Etat von MS hat. Bleiben Sie also bitte sachlich.
    3.) Was kann denn ein Endbenutzer, der einen Kleinbetrieb hat und eine kleine Auftragsabwicklung braucht, mit Open Source-Datenbanken anfangen. Vielleicht haben Sie alles etwas zu ueberhastet gelesen und das Wesentliche uebersehen. DB-Anwendungen aufbauen ohne Programmierung!!!
    4.) Haben Sie schon einmal eine 2-sprachige DB-Applikation aufgebaut. In unseren globaliserten Welt durchaus sinnvoll. Wissen Sie ueberhaupt was das fuer ein Aufwand ist, wenn Sie das programmieren muessten. Ich glaube Sie haben recht wenig Ahnung vom Aufbau von Datenban-Applikationen oder sehr, sehr wenig praktische Erfahrungen.
    .... Ich hab weiter gesucht und nicht viel gefunden. Ein paar Einträge in Foren, ähnlich wie hier. Mal eben schnell angemeldet, die Werbung rein (doppelt hält besser), auf Rückfragen kaum Reaktion. Offenbar ging eine Werbeaktion via XING etwas nach hinten los:

    Was ist verkehrt daran-und was tut das zur sache, was sagt das ueber die Leistungsfaehigkeit des Produktes aus. Nicht jeder hat vielleicht die Werbe-Milliarden wie Microsoft, das heisst aber ncht, dass das Produkt dann schlecht sein soll. Also wieder eine unqualifizierte Aeuserung und nur Gift-Verspritzerei.
    ......Nun, ein wichtiger Gesichtspunkt bei Datenbanken ist: kann ich dem Ding da vertrauen? Ohne Quellcode, ohne Doku, ohne Referrenzen, ohne sichtbare Community ist das schwer. Noch schwerer wird das, wenn eine deutsche Firma seine Seite im Ausland hostet und ganz Panne wird es, wenn das SSL-Zertifikat der Seite auch noch Fehler bringt. Die Zielgruppe sind also offenbar Leute, die so ziemlich von nichts Ahnung haben, daß sie sogar Zertifikatsfehler hinnehmen.

    Zeigen Sie mir bitte den Quell-Code von ORACLE oder SQL-SErver, Access etc.
    Was hat das SSL-Zertifikat mit der Qualitaet des Produktes zu tun und was interessiert mich bitte ein SSL-Zeritfikat. Was hat das alles damit zu tun, wenn ich eine DB-Applikation aufbauen will.

    Fazit für mich: Schade die Zeit fürs Googeln.

    Fazit fuer mich: Ich habe aufgrund ihrer Aeusserungen nicht den Eindruck, dass Sie ein DB-Experte sind, da Sie das ganze drumherum ankreiden und den Kern nicht erkennen. Datenbanken sind naemlcih nicht zum Selbstyweck da. Aufgrund Ihrer zu vielen unqualifizuerten Aeusserungen gehe ich davon aus, dass Sie noch nie eine DB-Applikation aufgebaut haben. In der Datenbankfachwelt gibt es soviele Leute, die meinen sich in Datenbanken auszukennen, die noch nie eine DB-Appllikation aufgebaut haben, ich kann auf 100te zurueckblicken, wo die meissten heute noch im einsatz sind. Es gibt noch viel zu viele Goetter mit Halbwissen, die die Leistungsfaehigkeit eines DB-System an allem moegliche festmachen, nur nicht an dem Wesentlichen. Neulich habe ich im Web gelesen, dass ein moechtegerndatenbankspezialist das an der Nutzerrechteverwaltung festgemacht hat. Wenn Sie wirklich ein DB-Spezialist sind, dann beweisen Sie es. Gehen Sie in meine Schul-Webside
    www.derchefwillwissen.de
    und schauen Sie mal das Potenzial an. Nicht mehr so duenn. Beweise also. Und dann, wenn Sie auch mit den Taten so gross sind, wie mit Ihren Worten, dann loesen Sie bitte die Aufgabe 64 in der vorgegebenen Zeit muss aber gleich vorausschicken, mit Informix, geht das aber leider nicht in der vorgegebenen Zeit. Es winken 1 Million $, wenn Sie es schaffen.
    Ich bin gespannt auf ihre Antwort, denn dann weiss ich, ob ich endlich mal einen DB-Experten zwecks fachlicher Diskussion gefunden haben, oder wieder irgend ein Moechtgernegross der ein par kraftausdruecke kennt und sich noch nicht praktisch bewaehrt hat und nur angeben will.

    Bitte nehmen Sie alles nicht zu persoenlich, sie haben ausgeteilt, also muessen Sie auch einstecken koennen. Trotzdem hat mir Ihre Art gefallen, sie sind frei raus und sagen, was ihnen nicht gefaellt. Aber man sollte doch mal mit fachlichen Fragen kommen, wir sind doch in einem Datenbank forum.
     
  6. akretschmer

    akretschmer Datenbank-Guru

    Ich hab jetzt weder Zeit noch Lust, auf alles einzugehen, aber Thema SSL: Sie und Ihre Website, mit der Sie Geld verdienen wollen: wenn da ein völlig flasches Zertifikat beim Einkaufen auftaucht, dann ist leuchten schon mal alle Alarmglocken. Das hier noch runterzuspielen mach Sie hochgradig unseriös.

    Zu Ihrer 64. Aufgabe: wie man das elegant in SQL löst, hab ich vor Monaten schon mal erklärt, hier: http://www.pg-forum.de/h-ufig-gestellte-fragen-faq/5606-neues-feature-range-data-type.html .

    So, nun bitte das Geld, meine Kontodaten können Sie gern per privater Nachricht anfordern.


    Andreas
     
  7. ukulele

    ukulele Datenbank-Guru

    Jetzt fang ich mal an (Herrn Franz Baldas?) zu zitieren an da hier ja scheinbar Text ohne Ende geboten wird dessen Inhalt gegen Null läuft.

    Bitteschön, Ineresse an DIVA habe ich allerdings nicht. Ich war mir nicht sicher ob es sich hier um Werbung oder ein Problem handelt, das sich vieleicht mit konventionellem SQL lösen läßt. Natürlich ist mir auch die Vermutung in den Sinn gekommen, das es sich bei Ihnen um den


    Was für eine Logik und was für ein Blödsinn. Access ist auch ein DBMS, egal wie gut oder nicht und auf welchem Einsatzgebiet.


    In der T-SQL Welt muss keine View Daten bereitstellen, das kann auch eine Tabelle. Klingt wie diese Umschreibungen über irgendein DIVA Feature.


    Kenne ich nicht und viel problematischer, ich finde nichts dazu. Hier mal der einzige Treffer von dem ich glaube er könnte was damit zu tun haben:
    http://tmec.software.informer.com/ Aber was das genau ist, weis ich nicht.


    Ein Werbe-sing-sang erster Güte. Viele Buzzwords, einige davon sicher selbst ausgedacht und eine sehr arogante Position. Ich zweifle, nein ich behaupte das weder SQL ersetzt werden kann noch das hier Abfragen komplexer suchen können. Ich kann ja in 10 Minuten nichtmal Informationen zu dem verwendeten Datenmodell finden.
    An welcher Universität oder Hochschule lehren Sie denn? Wird dort tatsächlich Software von augenscheinlich unbekannten, komerziellen Nischenprodukten als Basis für Anwendungsentwicklung und Datenbankdesign genutzt?


    Ich habe mir vier Filme teilweise angesehen. Die Wartezeiten für die Auswertung wie z.B. das Gruppieren von Summen sind beachtlich. Das bringt mich zu der Annahme das es sich nicht um eine relationale DB im Hintergrund handelt. Diese Datenanalyse bieten aber auch andere Tools ähnlich einfach, z.B. ACL mit dem ich schon ein bischen gearbeitet habe und das auch ohne DMBS auskommt sondern mit Tabellen arbeitet aber eben auch auf Datenanalyse und nicht auf Datenhaltung ausgelegt ist. http://en.wikipedia.org/wiki/ACL_(software_company)
    Auch "ohne Programmierung".


    Soso herkömlich und veraltet und von Möchtegern-Experten betrieben. Das betrachte ich einfach mal als unprofessionelle Unterstellung und ich finde das disqualifiziert den ganzen Beitrag. Wenn die Welt von diesem revolutionären System wenig gebrauch macht, steckt bestimmt eine Verschwörung dahinter, die diese Evulution verhindert.

    Wenn Sie hier im Forum Werbung für Ihr / ein Produkt machen wollen ist das noch okay. Dann aber bitte das Produkt sachlich, mit konkreten Fakten vorstellen ohne dabei den Rest der Welt, die offensichtlich Datenbanken noch nicht als veraltet ansieht, nicht diskreditieren. Ich melde diesen Beitrag jedenfalls als Werbung, weil ich es als solche empfinde und es nicht als solche gekennzeichnet ist.

    [Edit:]Warum werden eigentlich kostenpflichtig Kurse angeboten, wenn selbst die schwerste Aufgabe in 10 Minuten lösbar ist?
     
    akretschmer gefällt das.
  8. akretschmer

    akretschmer Datenbank-Guru

    So, mit etwas mehr Zeit:


    • Aber offensichtlich haben Sie das Wesentliche uebersehen DB-Applikationen aufbauen ohne Programmierung.
      Auch die Bedienung einer GUI will gelernt sein. Im Zweifelsfalle ist es auch nicht trivial, dies zu erklären. Eine Sprach-Syntax ist eindeutig, auch eindeutig erklärbar.
      Eine GUI einer proprietären Software folgt keinem Standard, eine Abfragesprache wie SQL dagegen schon.
    • Dann die Zugriffsgeschwindigkeit. Also hierzu leider keine Aeusserung - auch sehr duenn von Ihrer Seite.
      Tatsächlich - weil ich da auch keine Pauschalaussagen mag, die schwer nachprüfbar sind. Im übrigen haben GUI's den prinzipiellen Nachteil, lahm zu sein.
    • Wir wissen alle, dass Unix weit maechtiger und vorallem viel schneller ist als Windows, das soll aber nicht gleich heissen, dass DB-Systeme, die unter Windows
      Die entsprechende Aussage von mir bezog sich darauf, daß DIVA ab Win95 läuft (nach den Aussagen der Seite). Eine Software, die technisch auf Win95 aufbaut, mag zwar auch auf aktuellen Versionen von Win laufen, aber sie schleppt der Kompatibilität wegen alle Einschränkungen von Win95 mit. Dazu gehören essentielle Dinge wie Limitierungen
      des Dateisystems und komplett fehlendes User-Rechtesystem. Aber darauf pfeifen Sie ja eh, wie woanders geschrieben.
    • ich programmiere dir was mit Informix, aber du musst vom BS Windows weg und Unix oder Linux nehmen
      Informix läuft auch unter Windows. So wie auch Oracle, MySQL, PostgreSQL. Bei PostgreSQL aber (das kenne ich relativ gut) ist die Mindestanforderung NTFS, um
      da eine halbwegs gescheite Basis zu haben. Bei Oracle dürfte das ähnlich sein, MySQL kann ich nichts zu sagen.
    • 1) Garnicht. Nur Serveranwendung auf Firmenserver.Oder Einzelplatzversion auf PC.
      Das war die Antwort auf meine Frage bzgl. Netzwerkzugriff.
      Aua, das heißt im Klartext, daß die DB Filebasiert ist. Sie kann auf dem Server liegen, aber der Client öffnet sie lokal. Sowas skaliert überhaupt nicht nach oben,
      für mehr als eine Handvoll User völlig ungeeignet. Ich sehe da massive Probleme, wenn mehr als 1 User schreibend auf dieselben Daten zugreifen will.
    • Soll aber lt. Hersteller bald ueber VPN-Netz laufen.
      Wir sehen: der Hersteller sind nicht 'Sie', und was VPN in dem Kontext ist, verstehen wohl weder Sie noch der 'Hersteller'.
    • 2) Keine ODBC(ODLE) Schnittstelle. Laden ueber ASCII-Files
      Also ein Datengrab. Auf alles, was da drin ist, kann durch andere Anwendungen nicht mehr zugegriffen werden. Sackgasse. Ende Gelände. Futsch. Totalausfall.
    • 1.) Kaufen Sie doch mal diese 5 Apps, die kriegen Sie nirgendwo fuer diesen Preis. Also bleiben Sie bitte etwas realistisch.
      Okay, wenn ich in den Appstore meines Handys schaue bekomme ich tausende Apps für - Nix.
    • Was erwarten Sie denn von einer kleinen Softwareschmiede, die nicht den Milliarden-Werbe-Etat von MS hat.
      Um ganz ehrlich zu sein: nix. Echt! Bei guten, anerkannten OpenSource-Projekten erwarte ich Qualität. Und ich bin bereit, die Projekte, die ich nutze, zu
      unterstützen. Mache ich intensiv seit mind. 10 Jahren z.B. bei PostgreSQL in vielfältiger Form, auch, aber nicht nur, finanziell.
    • 3.) Was kann denn ein Endbenutzer, der einen Kleinbetrieb hat und eine kleine Auftragsabwicklung braucht, mit Open Source-Datenbanken anfangen.
      Viel, sehr viel. Ich arbeite bei einem Hoster, das oben genannte Szenario haben wir zehntausendfach gehostet. Und auf der anderen Seite Kunden mit großen
      Onlineshops, wo täglich Millionen von Zugriffen erfolgen, wo im Jahr 3-stellige Millionenumsätze generiert werden - basierend auf OpenSource-Datenbanken wie
      PostgreSQL oder MySQL und anderen OpenSource-Produkten wie Linux, Apache, PHP. So what?
    • Zeigen Sie mir bitte den Quell-Code von ORACLE oder SQL-SErver, Access etc.
      Den von PostgreSQL finden Sie hier: http://www.postgresql.org/download/
    • Was hat das SSL-Zertifikat mit der Qualitaet des Produktes zu tun und was interessiert mich bitte ein SSL-Zeritfikat.
      Ganz toll. Echt. Das lasse ich mal so stehen, das überzeugt besser, als ich argumentieren kann. Da bewundere ich jetzt echt jede Silbe in Ihrer Aussage.

    Habe fertig.

    Andreas
     
  9. fxb001

    fxb001 Benutzer

    Hallo ukulele,

    schade, dass Sie die Webside ueber Besweise. welches Potenzial in DIVA steckt nicht angeschaut haben. Meine Wertung zu Access ist immer aus der allgemeinen Sicht. Wenn Sie heute auf die Strasse gehen und fragen irgend einen x-beliebigen Menschen, was er sich unter einer Datenbank vorstellt, dann sagt er im Regelfall .... da kann man viele Daten abspeichern-und schon alleine aus dem Gesichtspunkt ist Access kein DB-System. Ich bezeichne es als SQL-faehiges Datenahaltungssystem. Aber um DIVA beurteilen zu koennen, sollte man sich auch die Beweise anschauen. Ueber welches DB-System gibt es denn schon handfeste Beweise mit echten Resultaten?
     
  10. fxb001

    fxb001 Benutzer

    Hallo Akretschmer,

    Ich versuche mich jetzt kurz zu fassen. Sie haben also die Beweis-Webside nicht angeschaut. Uebrigens wegen der Aufgabe 64, wo Sie schon vor Moaten die Loesung gemacht haben sollten, obwohl vor Monaten noch garnicht die Aufgabe im Web war, verwundert mich. Sie sind scheinbar ein Hellseher. Ausserdem wie fast immer bei Ihnen. Sie haben weder die Vertragsbedingungen gelesen, noch sehe ich irgend eine Loesung. Oder Sie haben die Aufgabe nicht verstanden. Wo sind denn bitte meine Excel-Sheets, wo ist meine APP, wo ist mein DataCube. Ich sehe nichts weit und breit in ihrer Webside. Sie liefern also im Gegesatz zu mir nicht ein einziges Ergebnis ab, nur mit dem Mund, wie so viele. Was handfestes also bitte.

    Apropos Datenbankkurs

    natuerlich koennte man DIVA auch im Selbstudium lernen, aber man bietet ja auch Kurse. Um den Umgang mit einem Datenbanksystem zu lernen ist ein Kurs immer ratsam. was ist daran verwerflich. Andere bieten Datenbankkurse an, das ist o.k. Und wenn das hier angeboten wird, ist daso wohl nicht o.k. Also ich verstehe Sie da nun wirklich nicht.

    Ich wollte den Quell-Code von Oracle sehen, warum lenken Sie ab.

    Zeigen Sie mir eine kpl. Auftragsabwicklung oder eine Schulverwaltung, die Sie vom Handy kostenlos runterladen koennen?

    Vielleicht kennen Sie nicht die Vielfalt der deutschen betriebe, es gibt nicht nur on-Line Shops, man sollte also den gesamten Markt betrachten.

    Eine DIVA-DB ist kein Massengrab, weil von keine anderen Anwendungen drauf zugegriffen werden kann. Es ist ein End-User System. Da greift der User
    direkt auf seine Daten, da braucht man also sowas garnicht mehr. Sie muessten mal umdenken-ergebnisorientiert. Ausserdem sind Ausgaenge an Excel und HTML vorhanden. Ich verstehe ja, dass bei Leuten, die sich mit der Materie naeher befassen, es erst mal komisch anmutet, dass man da nicht mehr viel machen muss, um Ergebnisse und Loesungen zu erzeugen und dass dann viele Dinge einfach ueberfluessig werden und kpl. wegfallen koennen, die frueher normal waren.

    SQL - Schauen Sie sich mal die Suchbeispiele der Aufgabenstellungen 5 an und dann koennen Sie beurteilen, ob es einfach ist. Einfach nur so zu argumentieren ohne sich die Muehe zu machen ein par fakten anzuschauen, finde ich nicht gerade erbauend.

    File-Server. Sie haben gottseidank eines erkannt, dass DIVA auf dem Client aufgerufen wird und die Daten auf dem Server liegen und sogar das Problem, dass das hoechsten mit einer Handvoll User geht und normalerweise haben Sie recht. Endlich - Sie scheinen sich ja doch auszzukennen. Also DIVA nutzt hier den File-VB-Server Technik, was bedeutet, dass DIVA beispielsweise beim Suchen nicht die Daten vom Server auf Client hieven muss, um die relevanten Saetze herauszufinden. Durch diese Technik ist es erstmals moeglich, dass wenn es sich um VB-Felder handelt nicht ein einziger Zugriff auf die Serverdaten zwecks suchen erfolgt. Die kpl. Trefferergebnismenge kann sofort binnen Sekunden gebildet werden. Und diese Datensaetze loennen auch sofort am bildschirm gescrollt werden egal wieviele Millionen oder Milliarden sie beinhaltet, ebenfalls ueber die VB-Technik. Aber auch fuer das Gruppieren wird die VB-Technik genutzt, eine sehr hohe Geschwindigkeit bei der Aggregierung von Werten. Aber Sie haben ja nicht einen Film angeschaut, sonst muesste Ihnen das aufgefallen sein. Dadurch hat man mit dieser Methode den Vorteil flexibler zu sein und die Serverlast ist gering. Hier wird also also alles umgekehrt. Die Intelligenz liegt auf dem Client und nicht mehr auf dem Server. Das heisst die Leistung des CLients wird jetzt erheblich mehr beansprucht und der Server wesentlich entlastet, sodass dadurch sogar mehr User arbeiten koennen.


    Fazit: Ich habe im Gegensatz zu Ihnen ueber die Webside handfeste beweise offengelegt, wie es moeglich ist,einfach und schnell Datenbank-Applikationen aufzubauen und ueber schnelle Zugriffsgeschwindigkeiten mit Filmen ihn Echtzeit . Zuerst sagen Sie, die Information der DIVA-Webside ist zu "duenn" und wollen Beweise, dann werden Beweise geliefert und dann schauen Sie diese nicht einmal an.
     
  11. fxb001

    fxb001 Benutzer

    Hallo Akretschmer,
    Noch ein Nachtrag zu dem SSL-Zertifikat, weil Sie so darauf rumreiten und ich nicht weiss was das ist, weil ich mich auf das Wesentliche beschraenke, auf die Leistungsfaehigkeit eines Produktes. Ich war also eben in der DIVA-Webside und habe so etwas nicht gefunden. Das einzige was ich gefunden habe, war die Steuer-Nr.
     
  12. akretschmer

    akretschmer Datenbank-Guru

    Ich finde:

    Code:
    www.divadatabase.com verwendet ein ungültiges Sicherheitszertifikat.
    
    Das Zertifikat gilt nur für folgende Namen:
      *.krystal.co.uk , krystal.co.uk  
    
    (Fehlercode: ssl_error_bad_cert_domain)
    
    @Mod: ich denk, es ist an der Zeit, den Thread einfach zuzumachen. Hier kommt nix mehr. Zumindest nix sinnvolles.

    Andreas
     
  13. ukulele

    ukulele Datenbank-Guru

    Ich machs kurz:
    - Ich habe mir die Seite angeschaut
    - Ihre Wertung kann auch nur aus ihrer Sicht sein. Die Allgemeine Wertung die Sie hier glaubhaft machen wollen halte ich für fadenscheinig. Ihre Argumentationskette kann man hervoragend auf einen Autovergleich projezieren: Die Allgemeinheit würde behaupten ein Auto sei aus Blech, daher würde sie einen Trabant nicht für ein Auto halten. Ist deshalb jetzt der Trabant kein Auto?
    - Es gibt über jedes Seriöse DB System "Beweise" in form von Dokumentation. So weiß man, wie es funktioniert. Über DIVA gibt es nichts dergleichen, nur ein paar Tutorials und viele Behauptungen.
     
  14. fxb001

    fxb001 Benutzer

    Hallo ukulele,

    ich machs kurz:

    Man kann natuerlich die Tutorials schoen herabwuerdigen, aber fuer mich sind dies handfelste Beweise, dass es funktioniert. Und da wir Lehrern hier eigentlich nur fuer praktische Uebungen der Studenten einen Aufgabenkatalog ausgearbeitet haben, der sich zmindest einigermassen an der Realitaet orientiert, was schon schwer genug ist, haben wir nichts besseres gefunden. Nennen Sie mir doch bitte ein Produkt, mit dem wir hier das gleiche machen koennten.
     
  15. fxb001

    fxb001 Benutzer

    Hallo Akretschmer,

    ich werde der Sache mit dieser Zertifikation nachgehen. Scheint ja wirklich wichtig zu sein. Schliesslich habe ich mich ja bereit erklaert, den hotmail Service zu machen, vorallem weil ich spanisch kann, und da will ich natuerlich, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Natuerlich habe ich das nicht uneigennuetz getan, wir haben dafuer die Serverversion umsonst gekriegt, sodass wir unsere Schueler, Noten und Zeugnisse damit verwalten koennen, da ja nur die Einzelplatzversionen zu Unterrichtszwecken kostenlos sind. Wir wollen hier nur noch mit lizenzierten Pordukten arbeiten, vorallem seit der Staat Ecuador mit Microsoft im Klinsch liegt, wegen Raubkopien. Deshalb wird hier sowieso alles nach und nach auf Linux umgestellt.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden