Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle Datenbanken! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über DBs wie Mysql, MariaDB, Oracle, Sql-Server, Postgres, Access uvm

Datensicherung MS SQL Server 2008 R2

Dieses Thema im Forum "Microsoft SQL Server" wurde erstellt von hasfeld, 23 Oktober 2015.

  1. hasfeld

    hasfeld Neuer Benutzer

    Moin,

    ich hätte einige Fragen an die MS SQL Fachleute bezüglich der Datensicherung eines Microsoft SQL 2008 R2 Servers.

    Erklärung:
    Im MS SQL Server Management Studio habe ich über die Wartungspläne (Wartungsplan Assistent) die Datensicherungen der Datenbanken eingerichtet.
    Die Datenbanken sind nicht besonders groß und werden einmal am Tag auf Festplatte gesichert.
    Die Sicherungen werden dann jede Nacht über das Vollbackup des Servers (Symantec Backup) mit gesichert.

    Es steht also immer ein Vollbackup des Windows Servers mit Datenbanken und die Sicherungen der Datenbanken vom Vortag zur Verfügung.
    Es werden alle Datenbanken, auch die Systemdatenbanken gesichert.

    Da ich nicht der SQL Profi bin, habe ich mich an einem Buch - Schnelleinstieg SQL Server 2008 R2 - orientiert und dementsprechend die Datensicherungen eingerichtet.

    Folgende Einstellungen für Sicherung und Datenbanken:
    Datenbankeigenschaften -> Optionen -> Wiederherstellungsmodell = Einfach
    Sicherungstyp: Vollständig
    Für jede Datenbank gibt es einen Wartungsplan, also jede Datenbank wird einzeln nach einem Zeitplan täglich in eine *.bak Datei gesichert.

    Wenn vorhanden, Datenbank überschreiben (Es gibt also immer nur einen Backupstand der Datenbanken, da die Vollsicherungen aber über Symantec jeweils mehrere Wochen zurück reichen, ist auch eine Rücksicherung eines älteren Datenbestandes jederzeit möglich.)
    Sicherungsintegrität überprüfen = Ja

    Alle Datenbanken wurden immer erfolgreich gesichert.
    Die Rücksicherungen von Testdatenbanken auf dem Produktivserver klappen ohne Probleme.

    Für einen eventuellen Notfall (Ausfall des kompletten Servers) wollte ich eine Rücksicherung auf einem Testsystem mit gleichen Vorgaben (Windows und SQL Server in gleicher Version mit gleichem Softwarestand) testen und dokumentieren.

    Folgende Vorgehensweise:

    -> MS SQL Server Management Studio -> Datenbanken -> Datenbank wiederherstellen ->
    oder wenn Datenbank vorhanden
    -> Datenbank -> Task -> Wiederherstellen -> Datenbank
    Beim Rücksichern einer Datenbank, egal welche, kommt folgende Fehlermeldung:

    Ausnahme beim Ausführen einer Transact-SQL-Anweisung...
    Zusätzliche Informationen:
    The media familiy on device X:\Datenbanken\Datensicherungen...*.bak
    is incorrectly formed. SQL Server cannot process this media familiy.
    RESTORE HEADERONLY ist terminating abnormally. (SQL Server Fehler: 3241)

    Fragen:
    Müssen erst die Systemdatenbanken zurück gesichert werden?
    Müssen die Transaktionsprotokolle zusätzlich gesichert werden oder ist in einer Vollsicherung alles enthalten?
    Muss die Serverinstanz den gleichen DNS Namen haben?
    Was mach ich falsch?

    Danke für jede Antwort

    Gruß
    Marco Hasfeld
     
  2. TLimburg

    TLimburg Neuer Benutzer

    Hi,

    das klingt irgendwie alles danach, als ob Du Versionsunterschiede hast.
    Schau mal mit SELECT @@VERSION auf dem Live-System und auf dem Testsystem.
    Wenn Du Unterschiede findest, könnte das die Ursache sein.

    Gruß
     
  3. hasfeld

    hasfeld Neuer Benutzer

    Moin,

    bei folgenden Punkten sind die Versionen gleich:

    Microsoft SQL Server Management Studio
    Microsoft Analysis Services-Clienttools
    Microsoft Data Access Components (MDAC)
    Betriebssystem


    bei folgenden Punkten gibt es Versionsunterschiede:
    Microsoft MSXML
    Microsoft Internet Explorer
    Microsoft .NET Framework

    Der Produktivserver ist auf einem aktuellen Stand, der Testserver nicht.
    Ich werde alle ausstehenden Windows Updates auf dem Testserver installieren und noch einmal testen.

    Fragen an dich:
    Müssen erst die Systemdatenbanken zurück gesichert werden?
    Müssen die Transaktionsprotokolle zusätzlich gesichert werden oder ist in einer Vollsicherung alles enthalten?

    Danke

    Gruß
    Marco
     
  4. TLimburg

    TLimburg Neuer Benutzer

    Hier hast Du eine Übersicht, was in welcher Systemdatenbank drin steckt:
    Sichern und Wiederherstellen von Systemdatenbanken (SQL Server)

    Meines Wissens gibt es keine "Standart-Reihenfolge" beim RESTORE.
    In einer Vollsicherung ist, wie der Name schon sagt, alles drin (Daten und Logs).

    Bei den Systemdatenbanken musst Du drauf achten, dass die Version des SQL Servers gleich ist. Ansonsten ist eine RESTORE nicht möglich.
    Beispiel: Ein Backup vom SQL Server 2005 RTM kann man nur auf einer SQL Server Instanz 2005 RTM zurückspielen.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden