Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle Datenbanken! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über DBs wie Mysql, MariaDB, Oracle, Sql-Server, Postgres, Access uvm

Datenbankdesign eines Bewerbermanagementtools

Dieses Thema im Forum "Datenmodellierung, Datenbank-Design" wurde erstellt von LeonidasFett, 15 Januar 2013.

  1. LeonidasFett

    LeonidasFett Neuer Benutzer

    Hallo Leute,

    habe mich gerade angemeldet weil ich ein wenig steckengeblieben bin. Und zwar geht es um mein aktuelles Praktikumsprojekt. Wie schon im Titel geschrieben handelt es sich um ein Tool, mit den man Bewerber managen kann.

    Das Modell sieht so aus: Ein Bewerber schickt Bewerbungen zum Betrieb. Dieser bekommt von Kunden Anfragen (Opportunity) auf bestimmte Stellen. Eine Opportunity kann aus meheren Positionen bestehen, auf eine von diesen Position bezieht sich dann auch die Bewerbung.

    Eine Bewerbung kann ebenfalls mehrere Dokumente, Eignungsprüfungen und/oder Korrespondenzen (Fon, Email, ....) enthalten. Ein Bewerber kann auch eine ToDo Liste besitzen. In dieser Liste wird reingeschrieben was noch für diesen Bewerber getan werden muss.

    Es gibt ausserdem zwei Arten von Kunden, einmal ein Endkunde und einmal eine Agentur. Beide sind dann nochmal in Unterarten aufgeteilt, diese werden aber als Eigenschaft aus eine DropDown Box ausgewählt.

    Ob eine Bewerbung zu einer Kundenanfrage passt wird anhand bestimmter vordefinierter Skills festgelegt. Diese Skills bekomme ich noch irgendwann in Form eines Skillbaums, also nicht wundern warum in der Skills-Entität kaum was drinne ist.

    Ausserdem muss noch erwähnt werden dass eine Kundennummer, sofern es ein Endkunde ist, aus verschiedenen anderen Nummern besteht. Deswegen die Entitäten Bereich, Unternehmen, Mitarbeiter.

    So nun zu meinen Problem, ich bin mir noch ziemlich unsicher ob das so klappt wie ich es mir im Datenbankdesign vorgestellt habe. Ich habe auch noch nie so eine Umfangreiche Datenbank entwickelt, so nebenbei ist es auch schon ziemlich lange her seitdem wir Datenbankdesign in der Schule hatten.

    Wenn ihr da netterweise ein kurzen Blick drauf werfen könntet, ob das halt alles so Sinn macht anhand der Beschreibung, dann wäre das schon super.

    Thanks....

    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. akretschmer

    akretschmer Datenbank-Guru

    Da sich bis keiner rantraut, Dir zu antworten, mach ich das mal...

    Ich denk mal, das wird so nix. Du hast eine sehr komplexe Anforderung. Erwartest Du ernsthaft, daß jemand anhand einiger weniger Zeilen Text nun das so nachvollziehen kann?
    Da ist auch ein 'schönes' Bild, aber: da ist kaum was erkennbar. Das ist aber nicht das eigentliche Problem.

    Erkennbar ist: Du hast Dich intensiv mit der Aufgabe beschäftigt. Nicht erkennbar ist: wie sicher bist Du mit Datenbanken etc.

    Tipp von mir:

    versuch, das alles in eine gut normalisierte Tabellenstruktur zu werfen. Moderne Datenbanken unterstützen Deine Anforderungen, z.B. durch CONSTRAINTS. Nutze das!
    (PS.: mit was willst das machen?)

    Was aber nicht geht:

    hier ein grobes Konzept für eine komplexe Aufgabe reinwerfen und fragen, ob das okay ist. Das zu beurteilen kann (und will) vermutlich keiner hier, niemand wird sich da festnageln lassen wollen. Besser: stelle ganz konkrete Fragen, wie Du konkret definierbare Probleme lösen kannst.

    Sorry, falls ich Dich damit nicht glücklich mache ...

    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden