Lokale Datenbanken - SQLite

SQLite als "Lokale Datenbank" einführen

  • Klingt gut. (Ja)

    Stimmen: 4 100,0%
  • SQLite? Ist das ne Sparversion? (Egal)

    Stimmen: 0 0,0%
  • Genauso interssant wie Filemaker... (Nein)

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    4
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Hony%

Datenbank-Guru
Beiträge
450
SQLite ist trotz der geringen Größe von unter 500kb ein überraschend leistungsfähiges DBMS. Unterstützt wird fast der gesamte Umfang von SQL92. http://sqlite.org/

Gerade für Anwendungsdatenbanken oder auch zu Demonstrationszwecken bietet sich die kleine Datenbank an. Selbst für kleine bis mittelgroße Webseiten kann SQLite eine Alternative zu ausgewachsenen Systemen sein. In erster Linie ist das DBMS dazu gedacht proprietäre oder XML Datenbanken zu ersetzen. Allgemeine Operationen wie Joins sind teilweise sogar schneller als auf einem Mehrbenutzersystem. Dabei stellen teilweise nicht einmal falsche oder fehlende Indizes SQLite vor ein nennenswertes Problem.

Da SQLite Datenbanken in einer einzigen plattformunabhängigen Datei verwaltet werden kann die Datenbank theoretisch auf jedem System genutzt werden für das ein C- Compiler verfügbar ist. SQLite selbst ist nach amerikanischem Recht Public Domain und daher für jeden Zweck lizenzkostenfrei verfügbar.
--
Ich möchte daher ein Unterforum für SQLite vorschlagen, da es sich nicht um ein Serversystem handelt.

Gruß
Frank
 
Werbung:

Hony%

Datenbank-Guru
Beiträge
450
Ist ja auch ein Vorschlag unter Anregungen. ;-)

Mich persönlich begeistert SQLite jedenfalls immer wieder aufs Neue. Es gibt in dem Bereich auch noch einige andere DMBS. Allerdings ist die Verbreitung vergleichsweise gering. SQLite ist zum Beispiel in Firefox integriert. PHP bringt die Unterstützung als Core-Option mit. Und HTML5 Database/Web SQL wird vermutlich nie ein Standard, da es von keinem Browserhersteller eine Implementierung gibt die nicht auf SQLite aufbaut. Vermutlich ist SQLite sogar das DBMS mit den meisten Installationen. ;-)
 

akretschmer

Datenbank-Guru
Beiträge
9.028
Mich persönlich begeistert SQLite jedenfalls immer wieder aufs Neue.

Ohne es im Detail zu kennen, aber ich hab bis jetzt nur positives gehört von. Sicher - ist kein vollwertiger SQL-Server, aber oft braucht man den auch nicht. Für 'kleine' Anwendungen wie Browser oder embeded Systeme oder so ist das ganz sicher eine gute Wahl - und nach oben gibt es ja PG ;-)
 

Hony%

Datenbank-Guru
Beiträge
450
Für 'kleine' Anwendungen...

Wobei klein relativ zu betrachten ist. SQLite kann mit Datenbanken bis 140 Terrabyte umgehen! Rekursive Trigger können bis zu einer Tiefe von 1000 genutzt werden. Zum Beispiel der MS SQL-Server[2] macht bei 32 geschachtelten Triggern Feierabend. Klein ist eigentlich nur die Library[1].

Sogar Mehrbenutzersysteme können auf SQLite gut funktionieren. Letztendlich wird aber das Dateisystem die Grenzen setzen.

[1] http://sqlite.org/limits.html
[2] http://technet.microsoft.com/de-de/library/ms190739.aspx
 

ukulele

Datenbank-Guru
Beiträge
4.394
Ich glaube aber mal das 1000 rekursive Trigger eher ein abartiges als nützliches Feature ist :)
 

Hony%

Datenbank-Guru
Beiträge
450
Warum? Weil man damit theoretisch einen potenten SQL-Server bis kommende Weihnacht in die Schleifenhölle schicken kann? In dem Punkt sehe ich wenig Unterschied zu 32 Rekursionen. Damit verjoine ich dir eine 100 Zeilen Datenbank bis der Speicherriegel raucht. Aber Bösartigkeit ist nicht immer ein gutes Kriterium.

Mir fällt im Moment auch kein Dateisystem ein, das 140tb große Dateien unterstützt. Das Meiste sind theoretische Limits, da lange vorher andere Einflüsse eine Rolle spielen.

Im Grunde wollte ich damit ausdrücken, dass eine durchschnittliche Webseite bei 100-1000k/Hits pro Tag mit SQLite ein zuverlässiges Backend erhalten können. Letztendlich sogar mit einer besseren Unterstützung von SQL92 als bei MySQL.
 
Werbung:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben