1. Willkommen im Forum für alle Datenbanken! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über DBs wie Mysql, MariaDB, Oracle, Sql-Server, Postgres, Access uvm
    Information ausblenden

ODBC Anbindung Access an eine Maria DB

Dieses Thema im Forum "MySQL und MariaDB" wurde erstellt von Kerstin83, 29 Juli 2019.

  1. Kerstin83

    Kerstin83 Benutzer

    Liebes Forum [​IMG] [​IMG]

    ich bin neu hier...

    Und ich habe ein kleines Problem mit einer ODBC Anbindung von Access an eine Maria DB 10.3 Datenbank.

    Ich habe den MySQL ODBC 5.3 Unicode Driver auf Windows 7. Mit dem habe ich eine Datenbank an einem Webserver angebunden, was auch prima funktioniert.

    Jetzt wollte ich das auf anderen Rechnern ebenfalls machen. Auf einem Windows 7 und auf einem Windows 10 Rechner. Dort habe ich das wieder verbunden. Klappt prinzipiell auch, ich kann auf die Tabellen zugreifen.
    Aber ich mache eine Anfügeabfrage, mit der Daten aus einer Tabelle auf eine lokale Tabelle eingefügt werden. Bei dieser Aktion kommt es sowohl beim Windows 7 als auch beim Windows 10 Rechner zu der Fehlermeldung im Bild.
    Wenn ich die Anfügeabfrage als Auswahlabfrage formuliere, klappt es, anfügen mag er nicht, was ich sehr merkwürdig finde.
    Ich habe das ein bisschen eingrenzen können. In der Servertabelle gibt es ein Feld mit der Bezeichnung name. Das macht man natürlich eigentlich auch nicht, aber die Tabelle ist leider so aufgebaut.
    In der lokalen Tabelle kann ich das ändern, aber das hilft nicht.
    Auch im SQL ein Alias für das Feld zu geben hilft nicht.

    Hat jemand eine Idee, was das sein könnte ?

    Liebe Grüße

    Kerstin [​IMG]
    Screenshot.png
     
  2. Dravion

    Dravion Aktiver Benutzer

    Das ist imner so eine Sache wenn man eine SQL-Abfrage durch eine Microsoft Access GUI zusammen clickt. Ich glaube in MS-Access kannst Du die autogenerierte SQL-Abfrage irgendwo nachträglich einsehen und editieren. Wenn Du es geschafft hast da drann zu kommen kannst Du eventuell sehen was daran falsch ist und entsprechend ändern.
     
  3. akretschmer

    akretschmer Datenbank-Guru

    was steht im Error-Log der Datenbank?
     
  4. Kerstin83

    Kerstin83 Benutzer

    Vielen Dank für die Antworten.
    Also, das SQL ist meines Erachtens in Ordnung

    INSERT INTO s_articles__local SELECT s_articles.* FROM s_articles

    Es werden alle Felder kopiert. Es soll ja die komplette Tabelle lokal gespeichert werden. (Geht das vielleicht auch anders ?)

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wo ich den Error-log der Datenbank finde. Oder ob es den bei meiner Datenbank überhaupt gibt.

    Ist denn die Fehlermeldung nicht aussagekräftig ?
     
  5. Dravion

    Dravion Aktiver Benutzer

    Versuchs mal damit:

    INSERT INTO Ziel_Tabelle (SELECT * FROM Ursprungs_Tabelle);

    PS:
    Nein, die ODBC Fehlermeldung ist alles andere als Aussagefähig.
    Da steht nur das irgend ein ODBC-Fehler stattgefunden hat aber nicht welcher ;-)
     
  6. Kerstin83

    Kerstin83 Benutzer

    Zitat:
    Da steht nur das irgend ein ODBC-Fehler stattgefunden hat aber nicht welcher ;-)
    (wie zitiert man hier eigentlich und wie formatiert man Code ? Bei meinem Editor finde ich nichts...)

    naja, ich dachte, dass vielleicht die Versionen nicht so recht zusammenpassen, oder so.

    Also, es tritt ja nur bei dem Feld name auf. Wenn das nicht drin ist klappt es.
     
  7. akretschmer

    akretschmer Datenbank-Guru

  8. Kerstin83

    Kerstin83 Benutzer

    ja, das habe ich mir schon so gedacht. Allerdings funktioniert es beim anderen Rechner merkwürdiger Weise wunderbar.

    Wie könnte denn der gequotete SQL-Befehl aussehen ?
     
  9. akretschmer

    akretschmer Datenbank-Guru

  10. Kerstin83

    Kerstin83 Benutzer

    Danke sehr.

    Also, das funktioniert leider auch nicht. Teilweise werden auch die Daten aus der Server-Datenbank nicht angezeigt (da steht dann "gelöscht", was mich zuerst erschrocken hat :)
    Ich denke, ich habe in der ODBC-Anbindung irgend etwas falsch gemacht.

    Ich habe das folgendermassen gemacht:
    1. Windows 7 (bzw. Windows 10) neu installiert.
    2. Visual Studio 2013 x64 Redistitubable installiert
    3. Den ODBC-Connector installiert, Datei: ysql-connector-odbc-5.1.13-win32.msi
    4. Im ODBC-Datenquellen-Adinistrator die ODBC Datenquelle eingerichtet. Mit Server, Port 3306 und den Datenbank-Zugangsdaten. Der Test ergibt success.
    5. Office 2013 installiert mit Access.

    Ist an diesem Vorgehen irgendetwas nicht richtig, habe ich irgend etwas vergessen ?

    Liebe Grüße
    Kerstin :)
     
  11. Dravion

    Dravion Aktiver Benutzer

  12. Kerstin83

    Kerstin83 Benutzer

    ah, Mist, ich hatte micht vertan. Es war die Datei
    mysql-connector-odbc-5.3.13-winx64.msi
    Die ist für 64 Bit Systeme. Die andere habe ich nur zusätzlich.

    Ist die ok ? Ist ja eine neuere. Vielleicht zu neu ?

    Und ist der ganze Installationsprozess ok ?
     
  13. Dravion

    Dravion Aktiver Benutzer

    Ist auf dem Rechner auf dem die Access zu MySQL Verbindung auch ein 64-Bit Windows und ein 64-Bit Office+Access installiert?

    Da Du versuchst auf eine MariaDB Datenbank zuzugreifen und da MySQL8 und MariaDB nun erhebliche Unterschiede aufweisen, empfehle ich
    Dir lieber mal den MariaDB ODBC Treiber anstatt den MySQL ODBC Treiber.

    MariaDB Connector/ODBC - MariaDBc
     
    Walter gefällt das.
  14. Kerstin83

    Kerstin83 Benutzer

    Danke sehr, das macht natürlich Sinn :)
    Und die Abfrage funktioniert damit auch *freu
    Obwohl ja das reservierte Wort name weiterhin drin ist.

    Wenn ich jetzt allerdings in Access Tabellen aus der Datenbank importieren/vernüpfen will, werden alle Tabellen jeweils 4 mal angezeigt. Was könnte das denn wieder sein ?

    Liebe Grüße

    Kerstin :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden