Meinung zum ER-Modell bitte :)

udemirbas

Neuer Benutzer
Beiträge
2
Hi Freunde,

wir haben ein Softwareprojekt und ich wollte wissen was ihr von unserem ER-Modell haltet :)
Danke im voraus

IM ANHANG IST EINE PDF DATEI :)
 

Anhänge

Werbung:
wir haben ein Softwareprojekt und ich wollte wissen was ihr von unserem ER-Modell haltet

Abstand.

Zum einen weiß hier keiner, was das Ziel der Übung ist, zum anderen erscheinen mir manche Datentypen schon mal suspekt. Gender varchar(45), DOB (Date Of Birth?) varchar(45), gleiche Tabellen (Customer, Person), die Contact-Möglichkeiten sind starr (der Trend geht zum Dritt-Handy). Location scheint für Stamm- und Bewegungsdaten zu dienen.

Davon abgesehen stehe ich mit solchen Kästchen-Bildern eh auf Kriegsfuß.
 
Sieht so aus als hätten manche Menschen noch nie andere Datentypen als INT und Varchar2(45) benutzt? Geschweige denn, davon gehört ?.... Finde ich etwas traurig, da eine Datenbank so viel Auswahl bietet :(

- Grundsätzlich finde ich die Splittung zwischen "Person", "Employee" und "Customer" nicht verkehrt... Aber bitte... Benutz dann doch auch eure "Person"...
- Deine "Teamlist" schafft es bei der Normalisierung nicht weit, genauso wenig wie "Event", "Location", "Person", "Customer", "Contact"....

So könnte ich jetzt noch ne ganze Weile weitemachen... Aber bevor ich noch mehr zeit investiere: wegschmeißen, neu machen :)
 
HI :)

danke erstmal für eure Antworten.
Das ist ein Softwareprojekt das wir dieses Semester zu machen haben und unsere Datenbankvorlesung war nicht sehr lehrreich.
Um etwas Klarheit zu schaffen, es geht darum das wir eine Software für Eventmanagementunternehmen programmieren.
Das heisst, dass diese dann unsere Software auf Ihrer Internetseite mit einbinden und Kunden dann ihre Anforderungen eingeben können.

Datentypen sind momentan für uns irrelevant. Es geht nur um die Entitäten und die Beziehungen zwischen diesen.
@Distrilec was meinst du mit der Normalisierung bzgl. der Entitäten die du aufgezählt hast?
@akretschmer die Entität Person ist ein Angestellter bzw. Mitarbeiter in der Eventmanagementfirma und Employee und Teamleader sind Spezialisierungen von der Entität Person sind und Customer ist der Externe Kunde der Eventmanagementfirma
Welche Entitäten würdet ihr weglassen bzw. welche würdet ihr stattdessen nehmen?

Danke vielmals :)
 
Werbung:
Zur Normalisierung (Ich hoffe ihr wisst wenigstens was das ist? Ansonsten: Vergesst euer Projekt und legt euch ein paar Bücher unters Kopfkissen ;) ) :
- "TeamList": Schafft es nicht in die 2NF - idTeam und idTeamleader sollten (und sind) in der separaten "Team" zu verknüpfen/verknüpft
- "Location": Schafft es nicht in die 1NF - Name und Address sind nicht atomar
- "Event": Schafft es nicht in die 2NF - idTeam und idTeamLeader... Schon wieder.... / Zudem idOrder1 und idCustomer... Hat da zusammen auch nichts zu suchen :)
- "Customer": Schafft es nicht in die 1NF - Address ist nicht atomar (davon abgesehen ist Varchar2(45) ziemlich sportlich was die Zeichenmenge angeht... Haben hier chinesische Adressen mit 200+ Zeichen insgesamt :) )
- "Person": Schafft es nicht in die 1NF - Kommt darauf an ob ihr euch um Zweitnamen und Zusätze/Titel kümmert. Kann man auch so lassen wenn man keinen "Dr." vor den Namen sehen muss/will
- "Equipment": Schafft es nicht in die 1NF - depends... Jenachdem was ihr in das Feld Type alles reinschreibt.
- "Contact": Schafft es nicht in die 2NF - Überprüft mal bitte eure PKs... Das fliegt auf die Nase, sobald eine Person 2 Mobiltelefone besitzt. Thema: funktionale Abhängigkeit

Allgemein:
- "EquipmentList": Schafft es mMn nichteinmal in das ER-Modell - Ist das gleiche wie "Team"... Warum?
- "TeamLeader": Wenn ihr davon ausgeht das eure Team-Leiter keine eurer Angestellten sind ist das richtig... Aber ansonsten ist die Spalte idTeamLeader in "Team" ein FK zur EmployeeID... Ist nicht nur meine Meinung, ist das einzige was Sinn macht...

Ich schätze das ganze so ein:
Überlegt euch erst einmal was ihr machen wollt... Meiner Meinung nach ist das gesamte Modell vermurkst... Deswegen auch: wegschmeißen und neu machen. Glaubt mir... Ihr werdet mir sehr bald danken...
 
Zurück
Oben