1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle Datenbanken! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über DBs wie Mysql, Oracle, Sql-Server, Postgres, Access uvm
    Information ausblenden

Welche Datenbank würdet ihr einem Anfänger empfehlen und wieso?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Mar92, 4 Juni 2017.

  1. Mar92

    Mar92 Neuer Benutzer

    Hallo Leute,

    ich bin neu hier, und höchstwahrscheinlich wurde diese Frage in ähnlicher Form schon häufiger gestellt - da ich aber dringend Hilfe brauche, würde ich genauer auf "meinen Fall" eingehen wollen! :p
    Sorry schon mal dafür!

    Ich schreibe momentan an meiner Bachelorarbeit, und wurde von meinem Betreuer gebeten meine Ergebnisse in einer Datenbank darzustellen. Genauer gesagt, geht es um aktuelle Startup-Unternehmen: es sind ~400 Einträge, mit entsprechenden Kennwerten dazu, also Standort, Umsatz, Mitarbeiter, handelt es sich um den Tochterkonzern eines bereits bestehenden Unternehmens?, usw.

    Momentan fülle ich diese Liste in Excel, wovon mein Betreuer aber weniger begeistert ist. Er hat mich gefragt, ob es nicht möglich wäre, das Ganze anders zu machen, und hat mir als Alternativen phpMyAdmin und/oder MongoDB vorgeschlagen (ich hab ehrlich gesagt bei beidem null Ahnung) bzw. mir auch die Option gelassen, mich nach etwas ganz anderem umzuschauen.

    Deswegen hier meine Frage: Was würdet ihr mir - einem absolutem Neuling, der sich alles selber (in kurzer Zeit) beibringen muss empfehlen und wieso? phpMyAdmin, MongoDB oder ganz was anderes? Die Ergebnisse (also vollständige Liste der Startups + Kennwerte) sollen in eine Website gegossen werden, und auch zum Teil (graphisch) ausgewertet, also z.B. Ansichten, wie die Verteilung über Bunderländer aussieht, in welchem Branchen prozentual am meisten gegründet werden usw. - auf Excel wäre das für mich alles kein Problem, aber sonst habe ich leider gar keine Ahnung..

    Ich würde mich sehr über paar Meinungen und Tipps freuen,
    ansonsten wünsche ich noch ein angenehmes verlängertes Wochenende :p

    Grüße,
    Markus
     
  2. akretschmer

    akretschmer Datenbank-Guru

    vermutlch würde MySQL ausreichen, ich würde dennoch zu PostgreSQL raten. Nicht unbedingt wegen der Datenmenge, sondern weil Dir zur Auswertung evtl. analytische Abfragen (Window-Funktionen) sehr helfen würden. Dazu kommt, daß PostgreSQL sehr 'nah' am schönen SQL-Standard ist und, falls Du es mal brauchst, auch noch mit Datenmengen im Terrabytebereich gut klarkommt.
     
  3. Mar92

    Mar92 Neuer Benutzer

    Vielen Dank erstmal für die Antwort! Wie sieht es denn mit dem Schwierigkeitsgrad aus? Ich habe ca. 3 Wochen Zeit mir den Umgang selbst zu lernen und die Datenbank entsprechend zu erstellen. Dann ca. eine weitere Woche zur Auswertung.. ist das machbar, oder zu ambitioniert? :D
     

Diese Seite empfehlen