1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle Datenbanken! Registriere Dich kostenlos und diskutiere über DBs wie Mysql, Oracle, Sql-Server, Postgres, Access uvm
    Information ausblenden

Probleme bei Datenbankmodell

Dieses Thema im Forum "MySQL und MariaDB" wurde erstellt von domeb, 26 Januar 2012.

  1. domeb

    domeb Benutzer

    Hallo,

    ich steh gerade ziemlich aufm Schlauch bezüglich eines Datenbankmodells. Es soll eine Event, der mehrere unterkategorien mit mehreren Optionen enthält, abgespeichert werden. Das ganze wird auf folgender Seite veranschaulicht.

    http://www.partymat.de/index1.php

    Ich weis einfach nicht, wie ich die Beziehung der einzelnen Tabellen herstellen kann, dass ich einmal die Optionen mit den jeweiligen Gruppen dynamisch aus der DB auslesen und in der Oberfläche darstellen kann und im anderen Schritt für jeden eingestellten Event die angehakten, bzw. eingebene Daten (wie z. B. Budget) abspeichern kann.

    Wär super, wenn mir jemand einen Ansatz geben könnte.

    Vielen Dank!
     
  2. ukulele

    ukulele Datenbank-Guru

    Das ist eher sache von PHP oder Java. In der Datenbank reicht da z.B. eine Tabelle mit vielen BIT Spalten für die Optionen und ein Datensatz je Anfrage.
     
  3. domeb

    domeb Benutzer

    Hmm ich denke nicht, dass dies die Endlösung ist. Somit hätte ich keine Verbindung zu den jeweiligen Gruppen und müsste bei hinzufügen einer Option immer eine Spalte in der Tabelle ergänzen. Mein Ansatz wär eher der, dass es vorerst mal 3 tabellen sind:

    Kategorie: (z. B. Musik, etc...)
    Gruppe: (z.B. Art, Genre, etc...)
    Optionen: (z. B. Band, DJ, etc...)

    Zuweisung wäre dann:
    1 Kategorie -> n Gruppen -> n Optionen

    Somit wäre das maximum an Kategorien mit Gruppen und deren Optionen in der Oberfläche Abbildbar. Nun hakt es nur am speichern der gewählten Werte je Anfrage.
     
  4. ukulele

    ukulele Datenbank-Guru

    Dann musst du in der Tat mind. 2 Tabellen haben. Kategorien und Optionen. Gruppe würde ich nicht unbedingt Datenbanktechnisch abbilden, das wird sehr kompliziert. Im Endeffekt ist die Gruppe nur eine Zusammenfassung von Informationen aber keine eigene Entität.

    Mein Vorschlag:
    Tabelle Objekte (O_ID,Kategorie)
    Tabelle Eigenschaften (E_ID,O_ID,Feld,Wert)

    Alle ausgewählten oder ausgefüllten Felder werden in die DB geschrieben. Zu einem Objekt gibt es n Eigenschaften. Nachteil ist hier ganz klar das z.B. Textfelder und Zahlen alle irgendwo in einer Spalte landen müssen und nicht mit Datentypen gearbeitet werden kann. Das kann mühselig werden, gibt es in der Praxis aber öfter.

    Als Beispiel mal ein Dokumentenmanagementsystem. Unseres hat auch Objekte (Dokumente oder Ordner) die hirachisch strukturiert sind. Die Metainformationen sind über verschiedene, individuell erstellbare Ablagemasken zu jedem Objekt zu erfassen. Da die Ablagemasken alle unterschiedlich viele Inhalte unterschiedlicher Beschaffenheit (Text, Zahl, Datum, etc.) haben hat jedes Feld der Maske eine Kurzbezeichnung und steht zusammen mit dem Wert in einer Tabelle.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen